Training für den Ernstfall – Feuerwehrübung im Pflegezentrum Hammermühle

Bischofsheim a.d. Rhön. Bei knackigen 28 Grad trainierten an die 50 Feuerwehrmänner und -frauen der Freiwilligen Feuerwehr Bischofsheim sowie der Ortswehren Frankenheim, Unterweißenbrunn und Wegfurt bei einer internen Übung im nurona Pflegezentrum Hammermühle für den Ernstfall. Die Maßnahme wurde in erster Linie organisiert, um zentrale Aspekte wie Orientierung und Ablauforganisation vor Ort sowie den Einsatz von Atemschutzgeräten zu üben.
Neben dem korrekten Löschaufbau und einer schnellen Wasserentnahme über die lokalen Hydranten standen Personenrettung und -bergung im Fokus. Für ein realistisches Einsatzszenario sorgte die mitgebrachte Nebelmaschine. Diese erzeugte in dem betroffenen Wohnbereich im ersten Obergeschoss fast eine Nullsicht. In allen Fällen gelang es den Atemschutzgeräteträgern trotz dem dichten Nebel die Personen zu finden und zu bergen. Ein erster Trupp ging über das Treppenhaus ins erste Obergeschoss, um im betroffenen Wohnbereich die Tür zur Feuertreppe zu öffnen, durch die ein zweiter Trupp folgte. Ergänzend wurde sich durch Leitern Zutritt über den Balkon verschafft.
„Ziel von internen Maßnahmen wie dieser ist es vor allem auch, dass die Einsatzkräfte im Ernstfall von den Erfahrungen aus der Übung profitieren und ruhiger handeln“, erklärt Christian Hoenen, 1. Kommandant und Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Bischofsheim. Die Brandschutztüren sorgten in diesem Fall dafür, dass die Flure und das Treppenhaus rauchfrei blieben. Im Wohnbereich jedoch merkten die Einsatzkräfte schnell, dass durch den Nebel selbst bei Tag eine sehr schwierige Situation entsteht. „Dies gepaart mit der Komplexität von größeren Gebäuden wie einem Pflegezentrum, verlangt den Kollegen einiges ab“, so Christian Hoenen.
Die abschließende Einsatzbesprechung fand bei einem kühlen Getränk in der Gartenanlage des Pflegezentrums statt. Christian Hoenen zog ein positives Resümee. Er wies darauf hin, dass es im Ernstfall von zentraler Wichtigkeit wäre, einen Bereitstellungsraum am Zentralparkplatz einzurichten, von dem aus dann die Einteilung der Kräfte erfolgt, damit direkt am Pflegezentrum genug Platz für die Zufahrt der Rettungsdienste gesichert ist.
Abschließend sahen sich die Atemschutzträger den Wohnbereich nochmal in rauchfreiem Zustand an und Christian Hoenen erläuterte seinen Kolleginnen und Kollegen noch einmal im Detail die Brandschutzmeldezentrale des Pflegezentrums.
„Wir freuen uns, wenn wir durch die Teilnahme an Übungen wie dieser die Sicherheit unserer Bewohner erhöhen und die Feuerwehren bei der Qualifikation ihrer Mitarbeiter unterstützen“, so Roland C. Penzenstadler, Einrichtungsleiter des nurona Pflegezentrums Hammermühle. „Es ist vor allem auch schön zu sehen, dass sich so viele Männer und Frauen hier ehrenamtlich engagieren.“
Für die Zukunft ist eine weitere Großübung zusammen mit dem Kreis und dem Roten Kreuz im Gespräch. Diese würde in enger Absprache mit dem Pflegezentrum vorbereitet werden, denn es ist natürlich extrem wichtig, dass die Bewohner nicht unnötig aufgeschreckt oder verunsichert werden, wenn der Feueralarm und die Sirenen losgehen.

IMG_4846 IMG_4847 IMG_4848 IMG_4849

Neuwahl Vorstandschaft Roland Mai neuer 1. Vorsitzender

Die Neuwahlen der Vorstandschaft musste  an der Jahreshauptversammlung vom 25. März vertagt werden da an diesem Abend kein Vorstand gefunden wurde. So mussten sich die Mitglieder  am Freitag den  21. April im Feuerwehrhaus  wieder  einfinden, um eine neuen Vorsitzenden zu wählen. Nach langer Diskussion und einigen abgelehnten Vorschlägen stellte sich Roland Mai zur Wahl, nachdem er angekündigt hatte die Aufgaben des Vereins zu verteilen,  das nicht alles an Ihm hängen bleibt. Dieser Vorschlag kam gut an und schnell fanden sich auch Mitglieder die diese Aufgaben  übernehmen möchten. So konnte der Wahlleiter KBM Bernd Abert der als Gast bei der  Mitgliederversammlung war,  das Ergebnis schnell verkünden. Mit einer Gegenstimme wurde Roland Mai zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Nachdem diese Hürde genommen war, waren die anderen Posten recht schnell besetzt. So wurde Janina Mai zur 2. Vorsitzenden, Jürgen Hilpert Kassier, Thomas Finger Schriftführer gewählt. Als Vertrauensleute wurden Johannes Rott, Maximilian Voll und Erwin Mai sowie Kassenprüfer Marco Zimmer und Sven Mölter gewählt. 1. Bürgermeister Georg Seifert gratulierte allen gewählten und bedankte sich schon jetzt für die geleistete Arbeit.
ehem 1. Vorsitzende neuer 1. Vorsitzender

Jahreshauptversammlung 2017

Am Samstag, den 25. März fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bischofsheim statt. In ihrem Bericht zog die 1. Vorsitzende, Ulla Kleinhenz, Bilanz über die Aktivitäten des Feuerwehrvereines im Jahr 2016. Sie führte aus, dass die Wehr derzeit 39 aktive Mitglieder, darunter 32 Männer und 7 Frauen, 41 passive Mitglieder, davon 3 Ehrenmitglieder und 7 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr hat. Aktivitäten im Vereinsleben waren u.a. wieder die Aufstellung des Faschingsbaumes und des Maibaumes, der Florianstag an der Gemündener Hütte, die Fronleichnamsprozession, das Böschemer Stadtfest, der Volkstrauertag und das Gänseessen in der Adventszeit am Kreuzberg. Besucht wurden die Feuerwehrfeste in Haselbach, Unterweißenbrunn, Weißbach und Gersfeld. Leider waren auch zwei Beerdigung in Jahr 2016. Es verstarben unser Ehrenkommandant und ehem. Kreisbrandinspektor Winfried Mai und unser Feuerwehrkamerad Walter Reitz.

Die Atemschutzgruppe besteht aus 14 Atemschutzgeräteträgern. Leider sinkt die Zahl der Geräteträger stetig. Christian Hoenen erinnerte alle daran, dass Brandeinsätze ohne Atemschutz nicht mehr funktionieren. Er appellierte an alle Kameraden, die nicht einsatzfähig sind, sich wieder aktiv in die Atemschutzgruppe zu integrieren, damit wieder eine schlagkräftige Truppe entsteht. Im Jahr 2016 wurde die FFw Bischofsheim zu 2 Brandeinsätze gerufen, die unter Atemschutz gelöscht wurden. Es handelte sich dabei um 2 Gartenhausbrände in Frankenheim. Im Rahmen der Feuerwehraktionswoche wurde am Elisiäushaus am Kreuzberg und der Bekleidungsfabrik in Oberwildflecken geübt. Eine weitere Übung wurde im Werkstattgebäude der der Firma Basalt AG abgehalten. Die Atemschutzgruppe besuchte die Atemschutzübungsstrecke in Bad Neustadt. Der 1. Kommandant, Christian Hoenen, dankte Bernhard Kleinhenz, der wieder viele Stunden in der Atemschutzwerkstatt verbracht hat, um die Atemschutzgeräte zu warten und zu prüfen.

In seinem Bericht legte Jugendwart Thomas Finger dar, dass in der Jugendfeuerwehr derzeit 7 Jugendliche mitarbeiten. Im Jahr 2016 gab es 2 Neuzugänge und 4 Abgänge. Die Jugendlichen nahmen u.a. am Action Day in Bischofsheim, an einem Zeltlager am Hillenberg und am Weltkindertag in Bischofsheim teil. Geübt wurde einmal wöchentlich. Es waren wieder viele Unternehmungen dabei, die den Jugendlichen viel Spaß gemacht haben. Den Wissenstest in Bronze haben Calvin Klein und Jonas Kirchner abgelegt. Silber erreichte Jonas Reitz und Gold-Grün wurde von Maxi Richter, Laura und Lukas Holzheimer abgelegt und Gold Blau erreichte Bastian Kleinhenz.
Für das Jahr 2017 ist ein Ausflug zur Berufsfeuerwehr in Würzburg geplant und es wird sich verstärkt um die Modulare Truppmann Ausbildung gekümmert. Zum Abschluss seines Berichtes appellierte Thomas Finger an alle Anwesenden, in der Öffentlichkeit mehr Werbung für die Feuerwehr zu machen, denn es steht nicht so gut mit dem Nachwuchs für die aktive Wehr. Denn die Sicherheit betrifft jeden Bürger in einer Gemeinde oder Stadt. Christian Hoenen dankte Thomas Finger für seine Arbeit, die er für den Nachwuchs leistet.

Kommandant Christian Hoenen berichtete von 37 Einsätzen im Jahr 2016. Darunter waren 8 Brandeinsätze, 16 Technische Hilfeleistungseinsätze, 2 Sicherheitswachen, 2 Fehlalarmierungen und 8 sonstige Tätigkeiten, wie z.B. Verkehrsregelungen. Insgesamt waren es 663 Einsatzstunden und 5.891 km, die mit den Einsatzfahrzeugen gefahren wurden. Geübt wurde u.a. bei der Firma REWE und am Seniorenheim Hammermühle, um nur einige von vielen Übungen zu nennen.
Lehrgänge wurden folgende besucht:
Flughelfer Technik in der Feuerwehrschule Würzburg – Florian Neumann und Dietmar Hohn.
Jahresunterweisung Flughelfer Technik/ Winchen in Bad Tölz -Thomas Finger, Marvin Hofmann und Sebastian Neumann
Führerschein Klasse CE (LKW) machten Janina Mai, Florian Reitz, Christian Hoenen und Sebastian Neumann.
Neuzugänge sind in der Jugendfeuerwehr Calvin Klein und Jonas Kirchner. In die aktive Wehr wurde Steffen Kessler aufgenommen. Zum Abschluss seines Berichtes bedankte sich Christian Hoenen bei seiner Stellvertreterin Ilona Reukauf , bei der gesamten Vorstandschaft, den Jugend- und Gerätewarten und allen, die ihn sonst noch tatkräftig unterstützt und geholfen haben.
Der 1. Bürgermeister, Georg Seifert, richtete sein Grußworte an alle Anwesenden und dankte den Feuerwehrkameradinnen und Kameraden für ihre vielen, ehrenamtlich geleisteten Stunden für das Wohlergehen und die Sicherheit der Bevölkerung von Bischofsheim.

Die Neuwahlen der Vorstandschaft musste vertagt werden, da an diesem Abend kein Vorstand gefunden wurde. Deshalb wurde für Freitag, den 21. April, eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, um die Neuwahl des Vorstandes zu wiederholen.

Braveheart Battle 2017

Rund 8.000 Zuschauer kamen zum Braveheart Battle 2017 in die Rhön.  An die 400 Einsatzkräfte mit 50 Fahrzeugen des Bayerischen Roten Kreuz, der Wasserwacht, Bergwacht, Malteser Hilfsdienst, Feuerwehr, und Polizei koordinierten den Einsatz, heißt es in der Einsatzzentral im BRK Haus in Bischofsheim. Die mit allen Beteiligten abgestimmte Einsatzkonzeption unter der Leitung der Stadt Bischofsheim als Sicherheitsbehörde, ist damit zur Zufriedenheit aller aufgegangen.
Die Feuerwehr Bischofsheim mit ihren Ortswehren Oberweißenbrunn,Frankenheim,
Haselbach,Unterweißenbrunn und Wegfurt waren überwiegend damit beschäftigt den Verkehr zu regeln und die Rettungswege freizuhalten. Probleme gab es wenige da im diesem Jahr die Parkplatzausschilderung seitens des Veranstalters eingehalten wurde.
Auch wurde zum ersten mal mit dem neuen Digitalfunkgeräten gefunkt, so das sich jeder schon mal mit den neuen Geräten vertraut machen konnte.
Nachdem auch das Wetter im diesem Jahr mitgespielt hatte wurde es für alle Feuerwehrkameradinnen und Kameraden ein doch recht ruhiger Nachmittag.
Danke nochmal an alle Helfer

Eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017

Das Jahr 2016 neigt sich  langsam dem Ende. Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen Kameradinnen, Kameraden und Helfern bedanken die sich in vielen freiwilligen Stunden in Dienst der Feuerwehr Bischofsheim gestellt und geholfen haben sei es bei Übungen,Einsätzen, Ausbildung aber auch beim Stadtfest und anderen Aktivitäten . Ein Dank geht auch an allen Freunden und Gönnern des Feuerwehrvereins.
Wir wünschen euch und euren Familien eine besinnliche Adventszeit,frohe Weihnachten und einen guten Rutsch , wenige Einsätze und ein Unfallfreies Jahr 2017

Die Feuerwehrführung und  Vorstandschaft der
Freiwiligen Feuerwehr Bischofsheim a.d. Rhön

Gänseessen am Kreuzberg mit Wanderung zum Weihnachtsmarkt

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Kameraden
am Samstag 26.11.2016 wandern wir auf den Weihnachtsmarkt am Kloster Kreuzberg mit anschließendendem Gänseessen im Gasthof Roth. Die Wanderung beginnt um 15.30 Uhr am alten Feuerwehrgerätehaus. Nach dem Besuch am Weihnachtsmarkt kehren wir um 18.30 Uhr im Gasthof Roth zum Gänsessen ein.
Eine verbindliche Anmeldung mit Kostenbeitrag  beim Vergnügunswart Peter Schonder ist  zwingend nötig.
Wer nicht wandern möchte oder kann , kann mit dem Vereinsbus gefahren werden.
Wir laden herzlich ein Freiw. Feuerwehr Bischofsheim/Rhön