Archiv der Kategorie: Feuerwehr

Gänseessen am Kreuzberg mit Wanderung zum Weihnachtsmarkt

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Kameraden
am Samstag 26.11.2016 wandern wir auf den Weihnachtsmarkt am Kloster Kreuzberg mit anschließendendem Gänseessen im Gasthof Roth. Die Wanderung beginnt um 15.30 Uhr am alten Feuerwehrgerätehaus. Nach dem Besuch am Weihnachtsmarkt kehren wir um 18.30 Uhr im Gasthof Roth zum Gänsessen ein.
Eine verbindliche Anmeldung mit Kostenbeitrag  beim Vergnügunswart Peter Schonder ist  zwingend nötig.
Wer nicht wandern möchte oder kann , kann mit dem Vereinsbus gefahren werden.
Wir laden herzlich ein Freiw. Feuerwehr Bischofsheim/Rhön

Weltkindertag 2016

Auch wir waren zusammen mit den Ortsteilfeuerwehren Oberweißenbrunn und Wegfurt beim Weltkindertag 2016 im Rentamtshof das unter den Motto „Kinder ein Zuhause geben“ dabei. An unseren Infostand konnten sich Kinder und Erwachsene über Jugendfeuerwehr und vorbeugenden Brandschutz informieren. Für die Kinder gab es  einen großes Feuerwehrauto zum basteln oder ausmalen. Danach konnten die kleinen unter beweis stellen wie man mittels Kübelspritze ein Brand am selbstgebauten Brandhaus löscht. Das Highlight für jedes Kind ist es natürlich mal in einem großen Feuerwehrauto zu sitzen. Auch für Verpflegung war gesorgt. Die Jugendfeuerwehr übernahm vom Kreisjugendring den  Verkauf von Getränke und Bratwurst, so das  sich jedes Kind  mit einer Bratwurst und einer Limo zum Schluss wieder stärken konnte. Insgesamt war es ein gelungener und schöner Tag.

img_4013 img_4014 img_4015 img_4016

Böschemer Stadtfest 23. und 24 Juli 2016

Am 23. und 24. Juli 2016 wird das Böschemer Stadtfest wieder der beliebte Treffpunkt für Einheimische, Heimaturlauber und Urlaubsgäste sein. Es ist das Fest des Jahres in Bischofsheim und findet dieses Mal – im doppelten Sinne – mit Rhöner Charme statt.
Neuer Rhöner-Charme-Verpflegungspartner – Teilweise neues Outfit
Der neue Verpflegungspartner, das
Hotel Residenz, seines Zeichens Mitglied in der Wirtevereinigung Rhöner Charme, tischtbesondere kulinarische Spezialitäten auf, die sich vom „normalen“ Angebot auf Festen abheben: Flammkuchen, Frankenwraps, Grillschinken, Spanferkel, Weißwürste (So) u.v.m. Natürlich gibt es auch Bratwürste und Steaks. Weiterhin gibt es einen neuenWeinstand (Marktplatz) und einen neuen Cocktailstand (Rentamt). Letzterer ist in Form eines Schiffes gebaut und wird sicherlich ein Hingucker im idyllischen Rentamthof sein. Für den Marktplatz gibt es neue Pagodenzelte, die die Besucher vor Regen schützen. Die Feuerwehren aus Bischofsheim, Haselbach, Wegfurt und Oberweißenbrunn betreiben wie in den Jahren zuvor den Getränkestand, wobei das Highlight der Erdinger Urweise Ausschankwagen im uriger Hüttenlook sein wird. Weiterhin gibt es von den einheimische Vereine einen Fischstand, eine Bar (Sa) und eine Kaffee- und Kuchentheke (So).
Blasmusik, Big Band und ein heißer Ofen
Die musikalische Umrahmung reicht von zünftiger Blasmusik über Big- und Brass-Band-Musik bis zur Rockmusik. Hauptakt ist am Samstagabend die Gruppe 
„hot oven & the briketts“, die dem Publikum wie in den Vorjahren kräftig einheizen wird. Davor spielt die Maumerkapelle zum Bieranstich. Den Sonntagsfrühschoppen umrahmt der Musikverein Wegfurt musikalisch, während den Sonntagnachmittag die Brass Band Rookies und die Big Band der Kreismusikschule unter der Leitung von Thomas Eckert bzw. Udo Schneider gestalten. Zum Festausklang unterhalten schließlich Die Patienten.
Festbetrieb am Samstag ab 13 Uhr, offizielle Eröffnung um 16 Uhr
Bereits ab 13 Uhr herrscht am Samstag Festbetrieb. Die offizielle Eröffnung erfolgt um 16 Uhr mit einem 
ökumenischen Gottesdienst, den die Maumerkapelle und die Liedertafel musikalisch umrahmen. Anschließend wird der Bieranstich vorgenommen. Am Sonntag beginnt der Festbetrieb um 11 Uhr mit einem zünftigen Weißwurstfrühstück bei Blasmusik.
Kinderprogramm und Kunsthandwerkermarkt
Unter dem Motto „Spaß, Spiel, Sport“ wird – schwerpunktmäßig am Sonntag – auch für Kinder Einiges geboten sein: 
Kinderkarussel, Wasserpielplatz (Sa + So), HüpfburgBasteln & KreativesStreichelzoo (jeweils nur So ab ca. 13 Uhr). Ein Kunsthandwerkermarkt (Sa ab 13 Uhr, So ab 11 Uhr) und diverse Ausstellungen komplettieren das Programm.
Stadtfest-Bischofsheim_Plakat2016

Ehrenkommandant und Ehrenkreisbrandinspektor Winfried Mai verstorben

Unser unser langjähriger Kamerad und Ehrenkommandant Winfried Mai ist im alter von 70. Jahren am 30. Juni 2016 verstorben.

Winfried ist am 1. April 1964 der Feuerwehr Bischofsheim beigetreten.In den Jahren 1984 – 1987 war Winfried 2. Kommandant der Feuerwehr Bischofsheim.Nachdem Rücktritt des 1. Kommandanten Karl Hergenröther wurde er am 27.November 1987 zum Kommandant gewählt und fast genau 1 Jahr später erfolgte schon am 1.Oktober 1988 die Kreisbrandmeisterernennung. Im Jahre 1988 sorgte Winfried für den Aufbau einer Jugendfeuerwehr, damit der Nachwuchs gesichert war.Auch für die Gründung der Damenwehr hatte Winfried im Jahr 1993 gesorgt, damit nicht nur die Männer in der Feuerwehr waren.
1995 sorgte Winfried federführend nach langen Kampf mit Stadträten und Bürgermeister für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses, wobei er auch die meisten Stunden beim Bau geleistet hatte.
Seine Beförderung zum Kreisbrandinspektor erhielt er ca. 8 Jahre später am 1.November 1996.Dadurch musste er wenn auch erst im Jahr 2000 den Kommandanten Posten aufgeben, was Ihm trotz Widerwillen nichts nutzte, da es untersagt ist Kreisbrandinspektor und Kommandant in einer Person auszuüben.Seine letzte Ernennung in der Feuerwehr Bischofsheim war, die zum Ehrenkommandanten, die erfolgte am 1. Juni 2000.Winfried war auch immer sehr bestrebt, dass die Feuerwehr Bischofsheim einen sehr guten Fuhrpark hat, egal ob es die Beschaffung des LF 16, des Hubschrauberaußenlastbehälter, des TSF, des TLF, SW 2000 oder unsern Unimog war.Mit erreichen des 60. Lebensjahres wurde Winfried dann in den Ruhestand geschickt, was Winfried aber nicht davon abhielt, Vorstand in der Feuerwehr zu werden, dies geschah im Jahr 2008.Im Jahr 2009 folgte die Ernennung zum Ehrenkreisbrandinspektor von der Kreisfeuerwehrführung Rhön Grabfeld. Darüber hinaus erhielt Winfried zahlreiche Ehrungen für seine Verdienste. Dies ging von der Goldenen Ehrennadel der Stadt Bischofsheim bis zur höchsten Auszeichnung der Kreisfeuerwehr.

Winfried Mai_Aussegnung

Feuerwehrfest Unterweißenbrunn mit Fahrzeugsegnung

Am 25. und 26 Juni 2016 findet das Feuerwehrfest in Unterweißenbrunn statt. Wir besuchen unsere Kameraden am Sonntag 26.6. zum Gottesdienst mit anschl. Fahrzeugsegnung des neuen Mannschafttransportwagen. Der Gottesdienst beginnt um 10:15 Uhr. Wir treffen uns um 9:45 Uhr am Feuerwehrhaus Bischofsheim bzw. 10 Uhr an der Kirche in Unterweißenbrunn. Wir bitten um zahlreiche Teilnahme.

Fronleichnamprozession

Am Donnerstag 26.05.16 findet im diesen Jahr die Fronleichnamprozession statt. Die Kirche beginnt um 10 Uhr. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Feuerwehrhaus bzw. um 9.45 Uhr am Rathaus. Anschließend gehen wir aufs Pfarrfest.
Anzugsordnung: Uniform mit Schirmmütze
Wir bitten alle Kameraden um zahlreiche Teilnahme !!

Dienstbesprechung

Die Feuerwehrführung lädt alle aktiven Feuerwehrkameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Bischofsheim zur Dienstbesprechung im Feuerwehrgerätehaus ein. Thema sind u.a. Nachbesprechung Braveheart Battle, Technischer Dienst,Gerätewart und sonstiges.
Die Teilnahme ist für alle aktiven Pflicht.

Aus alt mach neu – Die Feuerwehr Bischofsheim liebt ihre Unimogs

Aus Alt mach Neu“, nach diesem Motto hegt und pflegt die Feuerwehr Bischofsheim ihre Unimogs. Nicht nur, dass die Bischofsheimer inzwischen über das älteste Einsatzfahrzeug im Landkreis verfügen, sie haben noch einen weiteren Unimog komplett restauriert.

 

Thomas Geis, ehemaliger Kommandant der Bischofsheimer Feuerwehr berichtet voller Freude und Stolz über die Geschichte dieser beiden Fahrzeuge: Im Jahr 1984 erwarb die Bischofsheimer Feuerwehr von der Bundeswehr einen Unimog Baujahr 1960. Liebevoll wurde er in vielen Stunden restauriert und wird heute noch mit Leidenschaft gepflegt. Das Fahrzeug ist noch immer im Einsatz, beispielsweise bei Absperrungen leistet er gute Dienste. Doch sein hoher Benzinverbrauch lässt keine „großzügigen Ausfahrten“ zu, da müsse schon auch auf die Wirtschaftlichkeit geachtet werden, so Geis.

Im 2013 wandten sich Thomas Geis, damals in seiner Funktion als Kommandant, Winfried Mai und Bürgermeister Udo Baumann mit seinem Schreiben an das Verteidigungsministerium mit der Bitte um den Erwerb eines weiteren Unimog Typ 1300 Gl. Ein Jahr später war es soweit. Die Bundeswehr meldete sich. Ein Unimog stünde in Volkach bereit. Karl-Heinz Zimmer und Winfried Mai machten sich sofort auf den Weg. Freudestrahlend kamen sie nach Hause und berichteten von dem Fahrzeug. „Ein Traum“ sei es. Das Fahrzeug, das die Bundeswehr der Feuerwehr schenkte, wurde natürlich sofort abgeholt.

In Bischofsheim angekommen, wurden erste Pläne geschmiedet und schon ging es an die Arbeit. Der Unimog wurde komplett zerlegt, restauriert und zum Teil auch umgebaut. Die Pritsche wurde verändert, Rahmen und Achsen gewartet, das Früherhaus neu aufgebaut und speziell für die Feuerwehr in Handarbeit verändert. Die elektrische Anlage und Steuerung wurde ebenfalls in Handarbeit angefertigt. Nach den Lackierarbeiten wurde der Unimog bis ins Detail moniert und konserviert.

Über 800 Stunden haben die Bischofsheimer Feuerwehr-Unimogfreunde in dieses Projekt gesteckt. „Im Kreis der Helfer waren viele Perfektionisten mit dabei“, dankte Geis für diese „hervorragende Arbeit“. Allein Winfried Mai erbrachte 464,5 Stunden, gefolgt von Karl-Heinz Zimmer mit 73,5 Stunden und Walter Hohn mit 71,5 Stunden. Außerdem waren mit dabei: Alexander Mai, Mathias Zimmer, Nico Reuß, Gerhard Mai, Erwin Hohn, Sebastian Neumann, Robert Schmid und Maxi Voll.

Im Dezember 2015 war es dann endlich soweit, nach anderthalb Jahren Fleiß und Geduld war der neue Unimog fertig. „So etwas gab es noch bei keiner Feuerwehr im Landkreis“, zeigt sich Geis besonders stolz. „Ich hoffe der neue Unimog verrichtet, wie der alte auch, über 30 Jahre seinen Dienst bei der Feuerwehr Bischofsheim.“ Vor allem für Einsätze in schwierigem Gelände sei er bestens geeignet. „Dass so ein Fahrzeug im Gelände auch Spaß macht, brauch ich keinem Kenner zu erzählen“, sagt Geis schmunzelnd. Die Kosten für das Material lagen übrigens bei circa 8.500 Euro. Der Neupreis für ein vergleichbares Fahrzeug liege bei 100.000 Euro.

Ein großes Lob und ausdrücklichen Dank überbrachte Bürgermeister Udo Baumann. „Ich bin stolz auf die Feuerwehr. Was Ihr euch geschaffen habt ist fantastisch.“ Bischofsheims Feuerwehr habe mit diesem extrem geländegängigen Fahrzeug ein weiteres Einsatzfahrzeug, das sicherlich auch junge Menschen anspreche und die Freude am Dienst unterstreiche. Ohne den ehrenamtlichen Einsatz und die Bereitschaft sich so viele Stunden zu engagieren sei solch ein Projekt nicht möglich. Zum Dank lud er die Helfer zu einem Essen sein.

440873_2_1LHRRB

 

Christian Hoenen zum neuen Kommandant gewählt

Es war wieder mal soweit, am Samstag 27.2.16 trafen sich alle Feuerwehrkameraden der Feuerwehr Bischofsheim im Feuerwehrgerätehaus zur Jahreshauptversammlung. Auf den Tagespunkt stand u.a. die Wahl des 1. Kommandanten. Nicht mehr zur Wahl lies sich der jetzige Kommandant Thomas Geis aufstellen. Thomas Geis stand seit 1994 als stellvertretender Kommandant, in den vergangenen sechs Jahren als Kommandant in der Verantwortung. Als es vor sechs Jahren darum ging, einen neuen Kommandanten zu wählen, habe er das Amt zunächst nicht annehmen wollen. Doch er habe sich bereit erklärt, weil er sah, dass viele junge Kameraden mit Eifer bei der Sache sind. „Ich habe es gern gemacht, manches lief vielleicht nicht optimal, doch ich habe versucht, mein Bestes zu geben.“Es sei nicht immer einfach, so eine große Wehr wie die Bischofsheimer zu führen, mit so vielen Einsätzen, so viel Gerät und Personal – und es dann auch noch jedem recht zu machen, da habe es auch mal harte Worte gegeben.
Doch Thomas Geis hatte den Applaus der Versammlung für sich, zumal auch die Vorsitzende des Feuerwehrvereins Ulla Kleinhenz ihm für das große Engagement dankte und ihm ein Präsent überreichte. Dankesworte gab es auch von Bürgermeister Udo Baumann und Kreisbrandrat Stefan Schmöger. Überhaupt war die komplette Kreisfeuerehrführung mit Kreisbrandinspektor Michael Omert und Kreisbrandrat Bernd Abert anwesend.
Nun ging es darum einen Kandidaten für das Amt des 1. Kommandanten zu finden. Christian Hoenen wurde vorgeschlagen und als einziger Kandidat einstimmig gewählt.Doch ein Kommandant alleine könne eine Feuerwehr nicht führen, es bedarf der Zusammenhalts aller, bat Hoenen um Unterstützung und einen offenen und fairen Umgang.Er kündigte Veränderungen an, um Liegengebliebenes aufzuarbeiten. Er möchte einen technischen Dienst einführen, der Fahrzeuge, Geräte und Ausstattung monatlich kontrolliert. Jeden dritten Freitag im Monat werde sich der technische Dienst treffen, wurde in der Versammlung beschlossen. Auch soll es einen Gerätewart geben, als eine Art Abteilungsleiter, der die Organisation übernimmt. Hier hofft Hoenen auf Freiwillige, die sich melden, um diese Tätigkeit zu übernehmen.Nachdem er nun Kommandant der Wehr ist, habe er weniger Zeit in der Atemschutzwerkstatt tätig zu sein, daher werde hier ein Nachfolger zur Unterstützung von Bernhard Kleinhenz benötigt. Hoenens bisherigen Posten als Jugendwart übernimmt sein Stellvertreter Thomas Finger, ein weiterer stellvertretender Jugendwart werde gesucht.

Bei der Versammlung der Bischofsheimer Wehr wurden auch Bilanz gezogen. Demnach hat die die Wehr 97 Mitglieder, darunter 53 aktive und neun Jugendliche. Zwölf Übungen und zwei Sonderübungen wurden 2015 abgehalten. Es gab zwölf Einsätze der Technischen Hilfeleistung, acht Brandeinsätze, eine Fehlalarmierung und sieben Einsätze zur Verkehrsabsicherung und ähnlichem. Sechs Einsätze waren außerhalb des Gemeindegebietes von Bischofsheim.Von der Jugendwehr in die aktive Wehr wurden Annabel Geis und Melissa Hofmann übernommen. Neu in der Jugendwehr ist Jonas Reitz. Neu in der Feuerwehr ist Tim Rerrer.

Folgende Beförderungen wurden ausgesprochen: Thomas Geis (Oberbrandmeister), Christian Hoenen (Brandmeister), Thomas Finger (Oberfeuerwehrmann), Marvin Hofmann (Feuerwehrmann), Matthias Zimmer (Löschmeister), Florian Reitz (Oberlöschmeister), Lukas Kessler (Oberlöschmeister), Bernhard Kleinhenz (Oberlöschmeister) und Ilona Reukauf (Oberlöschmeisterin).
Karl-Heinz Zimmer wurde zum Ehrenmitglied der Feuerwehr ernannt. „Immer wenn es was zu reparieren gibt, ist er zur Stelle.“ Hilfsbereitschaft und große fachliche Kompetenz zeichnen ihn aus, er habe sich um die Feuerwehr verdient gemacht, betonte Thomas Geis.
7031128_1_1LCYZW7031129_0_1LCZ07