Archiv der Kategorie: Feuerwehr

Familientag am Rothsee

Möchte euch nochmal an unseren Familienabend am Rothsee am 12.07.14 erinnern. Treffpunkt 16:00 Uhr Feuerwehrhaus. Ansonsten einfach nachkommen.
Wir möchten nach dem Aufbau Grillen, deshalb bitte kurze Info damit ich weiß was ich einkaufen muss . Wäre super wenn noch jemand einen Salat, Kuchen, Nachtisch etc. machen kann/möchte.
Wer möchte kann oben schlafen, muss sich aber selbst um Schlafsachen etc. kümmern.
Natürlich könnt ihr gerne Partner, Kinder usw. mitbringen. 

Jahreshauptversammlung 2014

Ilona Reukauf ist 2. Kommandantin

Zahlreiche Ehrungen im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

Nach dem Rücktritt des stellvertretenden Kommandanten der Feuerwehr Bischofsheim, Christian Hoenen, wurde die Jahreshauptversammlung mit Nachwahl mit Spannung erwartet. Neu in die Führungsverantwortung wurde Ilona Reukauf gewählt, sie gehört seit 20 Jahren zur Feuerwehr Bischofsheim und war stets ein fester Bestandteil der Damenwehr.

 Ihr technischer Beruf sei die beste Voraussetzung, auch ein Führungsamt in der Kommandantur der Feuerwehr Bischofsheim zu übernehmen, freute sich Kommandant Thomas Geis über ihre Bereitschaft, das Amt zu übernehmen. Nun stehen Geis in der Feuerwehr Bischofsheim gleich zwei Frauen zur Seite, Ilona Reukauf als stellvertretende Kommandantin und Ulla Kleinhenz als Vereinsvorsitzende.

Zur Zeit gehören zur Feuerwehr Bischofsheim 111 Mitglieder, davon 50 aktive und 49 passive und zwölf Jugendfeuerwehrler. Kommandant Geis blickte auf 37 Einsätze im vergangenen Jahr zurück, die 699 Arbeitsstunden erforderten. Es waren zwar fünf Einsätze weniger als im Vorjahr, doch die Art der Einsätze sei umfangreicher gewesen. Es habe sich gezeigt, dass bei den Brandeinsätzen eine gute Vorbereitung notwendig sei, um im Einsatz optimale Hilfeleistung zu gewährleisten.

Neu angeschafft wurde ein Mehrzweckfahrzeug Typ Sprinter, das in 420 Stunden hergerichtet wurde. Durch Eigenleistung, Spenden und günstige Konditionen entstanden Kosten von 6.000 Euro, die Feuerwehr übernahm einen Anteil von 2.500 Euro. Ein vergleichbares Fahrzeug, ohne das Engagement der Feuerwehr, hätte die Stadt Bischofsheim gut 50.000 Euro gekostet, ist sich Geis sicher. Bürgermeister Udo Baumann wusste das Engagement der Feuerwehr zu schätzen und dankte ausdrücklich.

Die ehrenamtlich geleisteten Gesamtstunden beliefen sich in 2013 auf über 1.000. 19 Mal wurde die Feuerwehr zu Technischer Hilfeleistung gerufen, 11 Mal zu Brandeinsätzen, sechs freiwillige Hilfeleistung wurden gewährt und es gab eine Fehlalarmierung. Vier Einsätze waren außerhalb des Gemeindebereichs von Bischofsheim. Bei allen Einsätzen und Übungsfahrten wurden 6.281 Kilometer zurück gelegt.

Ein großes Dankeschön ging an die Bischofsheimer Firmen MSB, Auto Weber und Druckerei Schonder, die bei Einsätzen tagsüber ihre Mitarbeiter freistellen, damit genügend Einsatzkräfte für die Feuerwehr zur Verfügung stehen.

Über die Aktivitäten der Jugend berichtete Jugendwart Christian Hoenen, der diese Aufgabe im Herbst 2013 von Hans Peter Schonder übernommen hat. „Es ist wichtig, dass wir eine Jugendwehr haben, der Nachwuchs ist der wichtigste Bereich der Feuerwehr.“ Es wurde an einem Zeltlager teilgenommen und der Wissenstest absolviert, beide Aktivitäten stehen auch in diesem Jahr wieder an. Außerdem soll ein 24-Stunden-Berufsfeuerwehrtag mit den Jugendfeuerwehren aus Oberweißenbrunn und Wegfurt besucht werden. Des Weiteren plant Hoenen den Besuch der Sommerrodelbahn auf der Wasserkuppe, eine Stadtrallye, aber auch das Leistungsabzeichen Jugendflamme und eventuell eine Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt Bischofsheim. Nachwuchswerbung soll das Jahr 2014 ganz entscheidend prägen.

Christian Hoenen leitet auch den Atemschutz in Bischofsheim, zu dem 17 Atemschutzgeräteträger gehören. Er bedauerte, dass im vorigen Jahr kein neuer Atemschutzgeräteträger dazu gekommen sei. Die Atemschutzgruppe werde immer kleiner. „Vielen ist noch nicht klar, dass es bei Brandeinsätzen ohne Atemschutz nicht mehr geht.“ Die Feuerwehr sei auf Atemschutzgeräteträger angewiesen. Hoenen startete einen Aufruf an alle, die die Fähigkeit zum Atemschutzgeräteträger haben, sich dem nicht zu verschließen, die Ausbildung zu absolvieren und die Gruppe zu verstärken.

Bei sechs Brandeinsätzen wurden im vergangenen Jahr Atemschutzgeräteträger benötigt. Ein besonderer Dank ging an Bernhard Kleinhenz, der in der Atemschutzwerkstatt für die Funktionstüchtigkeit der Geräte der Bischofsheimer Wehr und die der Ortsteile sorgt.

Für dieses Jahr sind Termine im Brandübungscontainer und der Atemschutzstrecke in Bad Neustadt sowie ein Fortbildungslehrgang und Atemschutzlehrgang vorgesehen.

Die Vorsitzende des Bischofsheimer Feuerwehrvereins, Ulla Kleinhenz, erinnerte in ihrem Jahresbericht an das 140. Jubiläum und das zweite Oldtimertreffen. Weiter ging es mit dem Stadtfest und dem Florianstag.

Einer der nächsten Termine, der in diesem Jahr im Kalender steht, ist die Aufstellung des Maibaums. Verschiedene Feuerwehrfeste in der Umgebung sollen besucht werden.

Ehrungen wurden ausgesprochen für langjährigen aktiven Dienst und Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Bischofsheim. Für zehn Jahre wurden geehrt: Florian Neumann, Angela Giesel (passiv), Hermann Hofer (passiv) und Rolf Mag (passiv). Seit 20 Jahren sind mit dabei Barbara Geis, Ramona Hergenhan, Ulla Kleinhenz, Silke Mölter und Antje Rauch. Die Ehrung für 25 Jahre nahmen entgegen Dietmar Hohn, Alexander Mai, Gerhard Mai, Roland Mai und Marco Zimmer.

Für 30 Jahre wurden Oswald Kleinhenz und Stefan Kleinhenz ausgezeichnet. Seit 40 Jahren bei der Feuerwehr aktiv sind Helmut Lohbrandt, Peter Popeskul und Wolfgang Neumann. Die Ehrung für 50 Jahre ging an Winfried Mai, Karl-Heinz Zimmer und Egon Wehner. Und seit 60 Jahren halten Rudolf Hüttner, Helmut Hillenbrand und Hans Markert der Feuerwehr die Treue.

Bürgermeister Udo Baumann überreichte den Geehrten für 25 Jahre das silberne Ehrenzeichen der Stadt Bischofsheim und für 40 Jahre das goldene Ehrenzeichen.

Neu in die Jugendwehr aufgenommen wurden Laura Holzheimer, Lukas Holzheimer, Maximilian Richter und Leon Ullrich.

Die Neuwahl der Vorstandschaft ergab folgendes Ergebnis: Vorsitzende bleibt Ulla Kleinhenz, auch ihre Stellvertreterin Janina Mai wurde im Amt bestätigt. Die Kasse führt weiterhin Jürgen Hilpert, als Schriftführer fungiert Walter Hohn. Vertrauensleute für die aktive Mannschaft sind Maximilian Voll und Manuel Wirsing, für die passiven Mitglieder übernimmt Karl-Heinz Zimmer diese Funktion. Vergnügungswart ist Peter Schonder und die Kasse prüfen Roland Mai und Lukas Kessler.