Berufsfeuerwehrtag

24 Stunden Berufsfeuerwehrtag 2014

Einblick in den Ablauf einer Berufsfeuerwehr und der Umgang mit vielen technischen Geräten

 Am letzten Ferienwochenende (Sommerferien 2014) fand der 24 Stunden Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Bischofsheim,Oberweißenbrunn und Wegfurt statt. Zum Dienstbeginn am Freitag wurden die 15 Jugendlichen in 2 Gruppen eingeteilt und das Nachtlager hergerichtet.Nach der Fahrzeugkunde und dem Abendessen ließ auch der erste Alarmgong nicht lange auf sich warten. Über die Lautsprecher kam die Durchsage “2 Verletzte Personen auf dem Balkon am Sportheim Wegfurt“ und so rückten die Jugendlichen zum Einsatzort aus. Diese mussten vor Ort eine Beleuchtung aufbauen, um bei angebrochener Dunkelheit für Licht zu sorgen und anschließend mit Leitern und Rettungsknoten die Verletzen vom Balkon zu retten. Zurück im Feuerwehrhaus folgte dann ein Spieleabend unter der Leitung von Kreisjugendwart Hans-Peter Schonder der sich einige gute Spiele einfallen ließ. So musste beim Spiel“ was bin ich“ Feuerwehrgeräte erraten werden oder beim Tennisbälle zuwerfen der Funkverkehr aufrecht gehalten werden.Und so wurden die Spiele mit dem nächsten Einsatz „ein Papierkorbbrand in Bischofsheim“beendet. Dieser wurde mit Hilfe vom Schnellangriff und Kübelspritze schnell gelöscht. Wieder im Gerätehaus angekommen wurde die Einsatzbereitschaft hergestellt und es ging in die Nachtruhe,die aber nicht lange anhielt. So mussten mitten in der Nacht die Feuerwehranwärter zur Personensuche nach Oberweißenbrunn um dort 2 vermisste Personen mit Handlampe und Wärmebildkamera zu suchen.Nach einer kurzen Nacht weckte in den Morgenstunden der Alarmton die Jungen Feuerwehrlern und so musste eine Ölspur abgebunden werden.Nach einem gemeinsamen Frühstück und einer Schulung kam auch schon der nächste Einsatz ein Verkehrsunfall mit 2 eingeklemmte Personen zwischen Pkw und Radlader. So wurde mit Luftkissenheber und hydraulischen Gerät (Schere und Spreizer) die Personen (Puppen)befreit.So konnte jeder Feuerwehranwärter sich mal an den technischen Geräten versuchen. Als das Mittagessen eingenommen war ging es zum letzten Einsatz“Flächenbrand in Oberweißenbrunn“. Dort wurde mit einem Löschaufbau und einer Wasserwand der angrenzende Wald geschützt und der Brand gelöscht. Als zum Abschluss des 24 Stunden Tags dann alle Eltern eintrafen, zeigten die Jungen und Mädchen nochmal einen Löschaufbau vor dem Bischofsheimer Feuerwehrhaus. Anschließend wurde zusammen mit allen Helfern und Betreuern Gegrillt und alle Teilnehmer waren begeistert aber von der kurzen Nacht und den vielen Einsätzen auch müde. Am Ende bedankte sich Kreisbrandmeister Bernd Abert (der die Idee zum Berufsfeuerwehrtag hatte) beim Bischofsheimer Jugendwart Christian Hoenen, der in vielen Stunden die Vorbereitung und Planung aber auch die Organisation des 24 Stunden Tags übernommen hatte. Auch Christian Hoenen bedankte sich bei allen Betreuer und Helfern aus Bischofsheim, Oberweißenbrunn und Wegfurt ohne die so etwas gar nicht möglich wäre. Ein besonderen Dank sprach er der 1. Vorsitzenden der Bischofsheimer Feuerwehr Ulla Kleinhenz aus die sich um die Verpflegung gekümmert hat „ Die Ulla kümmert sich um alles und ist auch immer da wenn man sie braucht“